Vorletzter Punktekampf startet am Wochenende in der Börde

Sie befinden sich hier: ADAC Weser-Ems > Ortsclubs, Jugend und Sport > Motorsport-News > News

Vorletzter Punktekampf startet am Wochenende in der Börde

(25.10.2019) Den vorletzten Lauf des NATC und des NATC Youngster Cups bestreiten die Piloten am kommenden Sonntag. Die Meisterschaftsentscheidungen spitzen sich zu und auch in den Top 10 des NATC  ist noch alles offen. Der motorsportclub vcb e.V. führt die Veranstaltung am 27.10.2019 durch.



Ralf Iwan im NATC Sprint

Bei den beiden finalen Läufen des NATC und des NATC Youngster Cup könnte am Ende die bessere Taktik über den Meisterschaftstitel entscheiden. Während der aktuell führende Thorsten Kramer (BMW 318ti Cup) im NATC Endurance antritt, startet sein Verfolger Ralf Iwan (BMW E36 M3) in den NATC Sprintrennen. „Wer wie viele Punkte nach diesem Lauf mit nach Hause nimmt, entscheidet sich anhand der Platzierung und der Starterzahl in der Klasse. Je besser die Platzierung und je mehr Starter in der Klasse angetreten sind, desto mehr Punkte landen auf dem Meisterschaftskonto“, erklärt Serienkoordinator Andreas von der Haar.

Genau das könnte auch noch dem derzeit Viertplatzierten Wilhelm Nolte (Ford Fiesta ST) sowie den hinter ihm platzierten Nikolas Hunold (Renault Clio RS3), Sven Bohnhorst (Chevrolet Cruze) und Tim Werner (Ford Focus RS) in die Karten spielen. „Sobald ein Fahrer in den Top 10 in den verbleibenden zwei Läufen nicht punktet, ist seine Platzierung passé. Das macht es unheimlich spannend bis zum Finale“, so von der Haar weiter.

Lennart Wolf im NATC Youngster Cup

NATC Youngster Cup: Dreikampf an der Spitze
Im NATC Youngster Cup, in dem junge Fahrer bis einschließlich 25 Jahre gewertet werden, steht derzeit Lokalmatador Lennart Wolf (Dacia Logan) an der Tabellenspitze. Der Braunschweiger hat zwar am Saisonauftakt nicht teilnehmen können, hat aber bei den folgenden drei Veranstaltungen kräftig Punkte gesammelt. Auf Platz zwei rangiert der Dannenberger Max Frederik Gruhn, der im Laufe der Saison auf einen BMW 318ti Cup umgestiegen ist. Ebenso wie der Drittplatzierte Lukas Platen (Dacia Logan) hat Gruhn noch Chancen auf die Meisterschaft.

Zurück