Saisonplanung von Lennert Nykamp

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

Saisonplanung von Lennert Nykamp

(30.07.2020)

Trotz der Corona bedingten Zwangspause fiel für Lennert Nykamp vorerst nur der erste Lauf zur Deutschen Enduro Meisterschaft in Dahlen aus, da die Rennen vorrangig in der zweiten Saisonhälfte stattfinden sollten. Letzte Woche wurde jedoch bekanntgegeben, dass auch der Lauf im bayrischen Streitberg, welcher zwar äußerst anspruchsvoll ist, aber gleichzeitig sicherlich auch einer der schönsten Veranstaltungen dieses Jahres gewesen wäre, aufgrund fehlender Planungssicherheit ausfallen wird. Dennoch gibt es erste erfreuliche Nachrichten, da der Veranstalter des Laufes in Rehna bekanntgegeben hat, dass einer Ausführung der im September geplanten Veranstaltung nichts mehr im Wege steht.

Nach dem DEM-Rennen in Rehna, gleichzeitig auch das erste DEM-Rennen diesen Jahres, folgen darauf die Läufe in Tucheim, die Zwei-Tages-Veranstaltung in Burg bei Magdeburg, Kempenich und zum Abschluss der verkürzten Saison steht ebenfalls eine Zwei-Tages-Veranstaltung in Woltersdorf mit anschließender Siegerehrung auf dem Plan. Der enge Zeitplan bedeutet jedoch auch die Teilnahme an fünf bzw. sieben (aufgrund der Doppel-Veranstaltungen) Events innerhalb von gerade einmal eineinhalb Monaten. Zeit für Verletzungen bleibt also keine.

Lennert sieht sich gut aufgestellt für die Herausforderungen „Ich war in den vergangenen Monaten häufig Laufen und habe regelmäßig mit Gewichten trainiert. Nachdem wir die Itter-Cross-Bahn wieder öffnen durften, konnte ich schon einige Trainingseinheiten auf dem Motorrad absolvieren und werde die verbleibende Zeit weiterhin nutzen und intensiv trainieren, um zu den Rennen perfekt vorbereitet zu sein”

Des Weiteren nutzte Lennert die freie Zeit, um zusammen mit anderen Trainern 20 Motocross-Anfängern den Sport näher zu bringen. Neben theoretischen Grundlagen kam auch der praktische Teil auf der Itter-Bahn nicht zu kurz.

Ebenfalls wartet auf den Förderfahrer des ADAC Weser-Ems e.V. die Teilnahme am, in diesem Jahr neugestalteten ADAC Enduro Cup in Kaltenkirchen. „Ich hoffe, dass ich an meine guten Vorjahresergebnisse anknüpfen kann“ so Lennert zu dieser Veranstaltung. Nach Läufen in Läufe in Rehna, Burg, Tucheim und Woltersdorf findet der vor letzte Lauf in Lennerts Heimatort Itterbeck statt. Ein sogenanntes Sprint-Enduro mit voraussichtlich sogar drei Sonderprüfungen.

Zurück