Giancarlo Lührs startet die erste Saison im Auto beim ADAC Racing Weekend in Oschersleben

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

Giancarlo Lührs startet die erste Saison im Auto beim ADAC Racing Weekend in Oschersleben

(07.07.21) Nachdem man wegen der Lage in den Niederlanden die ersten Rennen nicht in Assen fahren konnte, trat Giancarlo Lührs Förderfahrer des ADAC Weser-Ems gut gelaunt am Donnerstag die Reise zum ADAC Racing Weekend nach Oschersleben an.

Diese Veranstaltung fand vom 25.-27.06.2021 statt. Hier erwartete ihn im Fahrerlager bereits sein neues Arbeitsgerät, der Chevrolet Cruze.

Am Freitag begann der Tag in Oschersleben gegen 09.00 Uhr mit dem ersten freien Training für den NATC Sprint, welchen Giancarlo fahren wollte.

Das Wetter in Oschersleben war warm, aber bedeckt. „Ich war schon sehr aufgeregt vor meiner ersten Fahrt im Cruze,“ bemerkte der junge Fahrer. „Ich kannte das Auto noch gar nicht, da ich leider bislang keine Möglichkeit hatte dieses vorab zu testen.“
Das erste Training lief dann aber recht gut, Giancarlo stellte sich in kürzester Zeit auf das Auto und die Strecke ein. Danach ist auch ein Teil der Anspannung von ihm abgefallen.

Leider dauerte das erste Training nur 6 Runden und wurde nach einem Unfall abgebrochen.
Das zweite Training startete am Nachmittag mit ganz leichtem Sprühregen, welcher dann aber abtrocknete. Zeitentechnisch konnte Giancarlo sich hier nochmal etwas verbessern.

Am Samstag startete man das Qualifying für den NATC Sprint bei trockenem und heißem Wetter. „An diesem morgen merkte ich, dass ich mich schon besser auf das Auto eingeschossen hatte“, erklärte Ginacarlo.

Er hat seine Zeiten vom ersten Training bis zum Qualifying um 15 Sekunden verbessert.
Das Rennen selbst lief dann auch ganz gut, Giancarlo konnte beim Start ein paar Plätze gut machen und lieferte sich ein paar schöne Zweikämpfe mit seinen Gegnern.

Letztendlich konnte er in seiner Klasse den 5. Platz belegen.
„Für mich steht nunmehr an erster Stelle mit dem Cruze mehr Kilometer zu machen und zu trainieren um das Auto noch besser zu verstehen und mich zeitentechnisch zu verbessern.“

Das erklärte Ziel von Giancarlo ist es noch weiter vorne in seiner Klasse mitzufahren.
Alles in allem ein guter Anfang für das erste Rennen.

Zurück