Frühes Aus für Förderfahrer Nikolas Hunold

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

Frühes Aus für Förderfahrer Nikolas Hunold

Frühes Aus für Förderfahrer Nikolas Hunold

(28.10.2020) Am 11.10.2020 ging es nach langer Corona bedingter Pause weiter mit dem 2. Lauf auf dem Lausitzring. Das Team war super vorbereitet auf das Rennen und konnte es kaum erwarten
wieder zu fahren.

Den 1. Sprint fuhr Nikolas Hunold und den 2. Sprint sein Vater und Teamkollege Andreas Hunold.
Das Training wurde genutzt um sich auf die neue Strecke einzugewöhnen denn für beide Fahrer war es eine Premiere. Das Qualifying verlief sehr gut für Nikolas, er konnte seine Zeiten in jeder Runde verbessern und sicherte sich in seiner Klasse den 2. Platz.
Dann startete das Rennen. Nikolas hatte einen super Start, konnte aber den leistungsstärkeren Opel Manta der eine Position hinter ihm gestartet ist nicht abwehren. 16 Minuten von den 20 Rennminuten konnte Nikolas an dem Manta dranbleiben, in den Kurven war er schneller, auf den Geraden merkte man deutlich den Leistungsunterschied.

Als Nikolas in die spitze Linkskurve nach der kurzen Gegengerade einlenkte, stach im letzten
Moment links von ihm ein Porsche Cayman GT4 in die Kurve und traf den Clio direkt aufs Vorderrad und in die Fahrertür. Der Porsche konnte mit leichten Blessuren das Rennen fortsetzen aber Nikolas musste das Rennen aufgeben.

Mit dem Abschlepper wurde der Clio Cup gleich auf den Trailer gestellt. Der Schaden war zu groß und somit war das Rennwochenende für Team Hunold Motorsport vorbei.
Nach genauerer Beurteilung des Schadens muss das Team leider bekanntgeben das die Saison 2020 für sie vorbei ist. Bis zur Saison 2021 wird das Auto wieder aufgebaut und dann greift das Team Hunold Motorsport und Förderfahrer Nikolas Hunold wieder an.

Wir freuen uns, dass alle beteiligten Fahrer unverletzt und wohl auf sind und wünschen Nikolas Hunold und Team viel Erfolg in der kommenden Saison!

 

Zurück