Förderfahrer Lemke bei der ADAC Rallye „Buten un‘ Binnen“ am Start

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

Förderfahrer Lemke bei der ADAC Rallye „Buten un‘ Binnen“ am Start

Förderfahrer Lemke bei der ADAC Rallye „Buten un‘ Binnen“ am Start

(23.09.2020)

Am Samstag, den 26. September 2020 wird der 3. Lauf zum DMSB-Rallye-Cup der Region Nord in Niedersachsen, im Landkreis Diepholz, ausgetragen. Dort wird der Förderfahrer des ADAC Weser-Ems, Christian Lemke, zusammen mit seinem Beifahrer Jan-Eric Bemmann am Start stehen.

Spektakulärer Motorsport auf dem legendären „IVG-Gelände“ in Liebenau, eine kompakte Rallye mit einem jetzt schon interessanten Starterfeld von weit über 100 Startern versprechen ein tolles Motorsportwochenende. Wir möchten noch einmal erinnern, dass in diesem Jahr leider keine Zuschauer gestattet sind. Wie üblich wird der Einlass am „IVG-Gelände“ streng kontrolliert. Bitte habt Verständnis für die Maßnahmen.

„Die ersten beiden Läufe mit unserem Opel Adam R2 sind optimal verlaufen und wir warten mit Anspannung auf den dritten Start im DMSB-Rallye-Cup (DRC) dieser Saison. Die Vorfreude auf unsere Heim-Rallye „Buten un‘ Binnen“ ist groß, dass legendäre IVG-Gelände lernte ich schon als Fahrer kennen und werde versuchen, auch diese Herausforderung souverän zu meistern. In diesem Jahr werden alle Wertungskilometer auf dem Gelände der ehemaligen Pulverfabrik zurückgelegt – das erfordert eine Menge Konzentration und ist eine echte Herausforderung für Mensch und Material!“, berichtet der 20-jährige Lemke.

„Unser Ziel wird es sein die Rallye ohne Probleme zu bestreiten und wie bei der ADAC Cimbern Rallye sicher ins Ziel zu fahren, denn jeder Kilometer zählt und in der DRC-Meisterschaft wollen wir weiterhin vorne dabei sein. Das „IVG-Gelände“ in Liebenau wird uns alles abverlangen. Weitgehend enge Straßen, schnittige Kurven, wildwachsende Bäume und Büsche, stellenweise begrenzt von Steinwänden und Mauern- dieses Gelände zeigt alle Facetten einer anspruchsvollen Rallyeumgebung. Besonders gemein: Die garstigen Absätze am Fahrbahnrand. Messerscharf endet der Asphalt, wer hier eine Kurve zu sehr schneidet, sollte eifrig Reifenwechsel geübt haben an den Tagen zuvor“, so Lemke weiter. Auch Lemkes Beifahrer Jan-Eric Bemmann kann dem nichts entgegnen: „Wie in einem Labyrinth glaubt man immer wieder an die gleichen Stellen zu kommen, dieselben Gebäude zu sehen. Glaubt man. Tut man aber nicht. Wer hier aus dem Aufschrieb kommt, ist verloren. Wird uns aber hoffentlich nicht passieren. Die Arbeit zwischen uns funktioniert sehr gut – die „BuBi“ kann also kommen.“

Die ADAC „Buten un‘ Binnen“-Rallye wird durch die Veranstaltergemeinschaft des AMC Asendorf e.V. und dem AC Verden (www.rallye-bubi.de) organisiert und startet am Samstagmorgen um 11.01 Uhr, wo Lemke und Bemmann wieder Platz in ihren Opel Adam R2 nehmen und es liegen insgesamt sechs Wertungsprüfungen vor ihnen. Nach sechs Wertungsprüfungen, davon zwei Rundkurse, über rund 63 Kilometer werden die Teilnehmer ab 15.30 Uhr im Ziel der Rallye erwartet.

In diesem Jahr bekommt der virtuelle Aushang eine besondere Bedeutung. Passend zum Hygiene-Konzept wird die Veranstaltergemeinschaft auf den bekannten Aushang verzichten, um Ansammlungen zu vermeiden. Informationen unter https://rallye-bubi.de/fuer-teilnehmer/virtuelleraushang/

Text: Christian Lemke
Website: www.lemke-rallyesport.de

Zurück