Debut in Ampfing für Leon Oldewage

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

Debut in Ampfing für Leon Oldewage

(13.06.22)  Die Technik und eine Kollision nahmen Leon Oldewage das erfolgreiche Ampfing Debüt

Wetschen: In der zweiten Runde sollte es für den X30 Sen. Piloten im ADAC Kart Masters in oberbayrischen Ampfing zu einer Premiere kommen. Noch nie war der norddeutsche Kartpilot auf dem Schweppermannring mit seinem Kart im Einsatz. An einem guten Trainingsfreitag konnte sich der ADAC-Weser-Ems Nachwuchspilot schnell den örtlichen Gegebenheiten anpassen. Die Vorqualifikationen für die Rennen absolvierte Leon Oldewage dann auch noch zur Zufriedenheit des ganzen Teams, was dann folgte waren zwei ereignisreiche Rennen mit unglücklichem Ausgang für die Startnummer 22.

Mit 35 Teilnehmern war das Feld der X30 Senioren, in dem der Wetscher Nachwuchspilot startet, auf dem 1.036 Meter langen selektiven Kurs hochkarätig besetzt. Da hat sich Leon und seine fünf Kollegen im Team Valier Motorsport für eine Klasse entschieden, wo die Leistungsdichte extrem hoch ausfällt. Da sind auch seine Mechaniker immer wieder gefordert.

Der erste Renntag am Samstag sollte für den KR-Piloten mit einem 33ten Platz im freien Training sehr verhalten beginnen. Doch bereits während des Zeittraining und der nachfolgenden Heats sollte Oldewage immer besser in der Veranstaltung zurechtkommen. Das Zeittraining beendete er als guter 16ter mit 0,40sec Rückstand zur Spitze. Mit diesem Platz im Qualifying gelang der erste Sprung nach vorne. Der folgende erste Heat, den er von Position16 aufnahm beendete der ADAC Weser Ems Pilot leicht verbessert auf dem 14.Rang. In Heat zwei folgte von gleicher Startposition, der 11. Ziel Rang.

Nach Auswertung aller Heat Ergebnisse seiner Klasse stand für Oldewage ein am Ende des ersten Tages starker 10. Startplatz und damit eine gute Ausgangsposition für die Finals an Tag zwei zu Buche.

 

Auch an Tag zwei in Ampfing herrschten mit trockner Piste und gelegentlichem Sonnenschein wieder perfekte Bedingungen auf dem Rundkurs. Nach den Wünschen von Ampfing-Newcomer Leon Oldewage sollte es an diesem Tag noch weiter nach vorne in die Top-Ten gehen.                                                  So ging es - für den AMC Diepholz e.V. Piloten nach ausgehen der Startampel - auch im ersten Rennen weiter gut vorwärts, Leon konnte seine Position mit Blick nach vorne zunächst halten, an ein Überholen in diesem starken Feld war, ohne einen Fehler des Mitkonkurrenten nicht zu denken. So ging es in die Runde dreizehn dort bekam Leon es mit Zündaussetzer an seinem Kart zutuen und an ein Halten der Rundenzeiten seiner Mitstreiter war nun kaum noch zu denken. Als er dann in der vorletzten Runde im hinteren Streckenteil in die Ampelkurve einbog quittierte der Motor endgültig seinen Dienst und das Kart rollte aus. Oldewage wurde am Ende noch mit Rundenrückstand auf Platz 32 gewertet.

Das hieß aber auch im Rennen zwei am Nachmittag den 32ten Startplatz. Die Taktik von Oldewage war am Start auf der Außenlinie in die erste 180° Kurve zugehen und es funktionierte. Der Wetscheraner konnte gleich mal mehrere Plätze gut machen, bis er in Runde sechs auf Rang 15 geführt wurde. Doch im achten Umlauf des siebzehn Runden Rennens sollte Leon in eine Kollision verwickelt werden als sich einige Mitkonkurrenten in der schnellen Schikane vor der Zielkurve (Restaurant-Kurve) nicht einig waren. Leon Oldewage wurde hier bei noch neun zufahrenden Runden der Leidtragende und fand sich fortan auf Rang 30 weiter. Er konnte sich zwar noch um eine Position verbessern aber auch das Rennen war für ihn gelaufen.

„Ich habe mich an diesem Wochenende immer besser zurechtgefunden. Das Feld war wieder sehr stark und für mich war es das erste Rennen auf dieser schwierigen Strecke in Ampfing. Entsprechend bin ich bis zum Ausfall bzw. bis zur Kollision mit meiner Leistung zufrieden. Das ich nur einen Punkt mitnehme ärgert mich schon. In Oschersleben werden wir aber wieder angreifen.“ fasste Oldewage sein glückloses Wochenende zusammen.

Am ersten Juli-WE geht es für Leon Oldewage beim ADAC Kart Masters in Oschersleben in die nächste Runde: Bei seinem Heimrennen in der Motorsport Arena werden dann bereits in Halbzeitmeister der Saison 2022 gekürt.

Zurück