Aufholjagd für Leon Franz im tschechischen Most

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

Aufholjagd für Leon Franz im tschechischen Most

(18.06.21) Am vergangenen Wochenende standen die Läufe drei und vier der IDM- Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft im tschechischen Autodrom Most statt. Förderfahrer Leon Franz startete in dem Pro Superstock 1000 Cup.

Am Freitag standen zwei Freie Trainings und das erste Qualifying auf dem Plan. Wichtig war es ein gutes Setup für die Strecke zu erarbeiten, da diese bekannt für hohen Reifenverschleiß ist.

„Mit guter Hilfe durch den Fahrwerksexperten MG Racetec, konnten wir das Fahrwerk so verbessern, dass ich keine Probleme mit dem Hinterreifen bekam.“ Berichtete Franz nach den zwei freien Trainings.

Im ersten Qualifying verbesserte sich Franz nochmal um gut eine Sekunde, was bei dem starken Fahrerfeld aber „nur“ für Starplatz 22 reichte. Das zweite Qualifying stand Samstagmorgen an. Franz hatte nicht eine freie Runde in der er nochmal hätte versuchen können seine Zeit zu verbessern. Am Ende, nach den Qualifying´s, stand somit Startplatz 25 für die Rennen fest.

Am Samstagnachmittag, bei sonnigen Wetter, stand dann das erste Rennen an. Förderfahrer Franz startete mit einem sehr guten Start und konnte nach der ersten Runde auf dem 15. Platz vorfahren. Während dem Rennen gab es gute Zweikämpfe in denen Franz sich gegen seine Mitstreiter gut behaupten konnte. Den 15. Platz brachte der Sulinger Rennfahrer über die Ziellinie.

Nach dem Rennen berichtete Franz „Ich habe den Start super erwischt und konnte mich schnell da einordnen wo ich hingehöre! Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung und freue mich auf das zweite Rennen!“

„Die Gegebenheiten im Qualifying waren nicht sehr gut, starker Wind und kalte Temperaturen machten es schwer eine schnelle Runde zusammenzukriegen. Am Ende bin ich aber sehr zufrieden mit meiner Leistung“ berichtete Franz nach dem Qualifying.

Zum zweiten Lauf, am Sonntagmorgen, waren die Wetterbedingungen etwas schlechter. Kältere Temperaturen und stärkerer Wind machten den Fahrern zu schaffen. Von Startplatz 25 ging Förderfahrer Franz wieder ins Rennen. Der Start klappte auch hier gut, nach der ersten Runde befand sich der Sulinger auf dem 19. Platz. Im Rennverlauf platzierte sich Franz weiter nach vorne und mit einem letzten Manöver, in der vorletzten Kurve, sicherte er sich den 17. Gesamtplatz im Ziel.

„Das Fazit nach dem zweiten Rennwochenende ist dennoch Positiv. Ich muss weiter daran arbeiten mir im Qualifying eine bessere Startposition zu sichern. Dennoch konnte ich in beiden Rennen eine gute Aufholjagt zeigen. Ich freue mich schon auf das nächste Rennwochenende in ca. zwei Wochen“, berichtete Franz.

Das dritte Rennwochenende findet vom 02.- 04.07.2021 am Nürburgring statt.

Zurück