ADAC Opel e-Rally Cup und Förderfahrer Lemke zu Gast im hohen Norden

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

ADAC Opel e-Rally Cup und Förderfahrer Lemke zu Gast im hohen Norden

(03.08.21) Am 7. August 2021 wird der 2. Lauf zum ADAC Opel e-Rally Cup in Holstein, bei der 56. ADAC Holsten-Rallye,  ausgetragen. Dort wird der Förderfahrer des ADAC Weser-Ems e.V., Christian Lemke, zusammen mit seinem Beifahrer Jan Bemmann am Start stehen.

Wir möchten uns ganz besonders bei dem Veranstalter, der Politik und der Genehmigungsbehörde für die Unterstützung im Vorfeld der ADAC Holsten - Rallye 2021 bedanken.

Spektakulärer Motorsport wird uns auf dem Truppenübungsplatz Putlos in Holstein zur Ostsee Rallye erwarten. Das Streckenlayout, die ultraschnellen Passagen auf Asphalt & Schotter und die anspruchsvollen & unzähligen Belagswechsel stellen Putlos in Deutschland als Rallye-Location solitär. Eine kompakte Rallye 70 mit einem jetzt schon interessanten Starterfeld mit über 90 Startern und begeisterten Online-Fans versprechen ein tolles Motorsportwochenende.

„Unsere Vorbereitung zur Saison 2021 -mit unserem Einsatz im Monat Mai 2021 in Stoholm, Dänemark- sollte sich am kommenden Wochenende bezahlt machen. Dort haben wir viel Schotter-Erfahrung sammeln dürfen und unzählige Belagswechsel in unserem Aufschrieb gehabt. Mit „Spannung“ erwarten wir den zweiten Einsatz in unseren Opel Corsa-e. Unser Fahrzeug konnte beim Saisonstart über weite Strecken überzeugen und im Vergleich zu den routinierten Teams aus Belgien, Frankreich, Niederlande und Österreich konnten wir als Team mehr als nur Mithalten. Erst eine abgerissene Antriebswelle auf der letzten Wertungsprüfung bremste uns aus- bis dahin lagen wir auf Platz 3 unserer Klasse.“, berichtet Christian.

„Dass bei dieser Rallye der kleinste Fehler drastische Auswirkungen haben kann, wissen wir aus den letzten Jahren. Die unzähligen Belagswechsel, der runde rollende Schotter und die unglaublich langen Vollgaspassagen in Verbindung mit langen Kurven sind die tückischen Bereiche des Truppenübungsplatzes. Auch so etwas ist Teil des Lern- und Reifeprozesses. Von der richtigen Einschätzung der Strecke, den Kurven, den Belägen, der Beschaffenheit und dem richtigen Timing hängt schlussendlich der Erfolg der Rallye ab. Nicht zu vergessen während der gesamten Veranstaltung ist das Gesamtgewicht von rund 1.700 Kg unseres Boliden.“, berichtet der 21-jährige Lemke.

„Wir haben aus dem ersten ADAC Opel e-Rally Cup-Lauf gute Zeiten und Erfahrungen mitgenommen, wissen jetzt wo wir Verbesserungspotenzial haben und die Arbeit zwischen uns wird stetig optimiert. Unser Fahrzeug zeigt sich bisher im Saisonverlauf als sehr stabil und wir harmonieren im neuen Auto als Team immer besser“, so Jan-Eric Bemmann.

Eine besondere Herausforderung erwartet die Opel-Teams am letzten August-Wochenende, wenn man sich bei der Barum-Rallye, dem tschechischem Gastspiel der Rallye-Europameisterschaft rund um Zlin, vor internationalem Publikum präsentiert.

Bei der 56. ADAC Holsten Rallye wird das Feld der Fahrzeuge 6 Wertungsprüfungen unter die Räder nehmen, davon 3 Rundkurse. Insgesamt 69,6 km mit 6 Wertungsprüfungen, davon 54,4 Km auf Asphalt und 15,2 Km auf Schotter, bei rund 260 Gesamtkilometer möchten die Veranstalter möglichst viele Motorsportler in den Norden locken. Rallyezentrum, Start und Ziel sowie auch die anschließende Siegerehrung findet man in kompakter Form auf dem Gut Görtz. Der Start erfolgt am Samstag um 12.01 Uhr. Die ersten Fahrzeuge werden das Ziel gegen 17.00 Uhr erreichen. Es wird keine Wertungsprüfung im Außenbereich sein, alle finden auf dem Truppenübungsplatz Putlos statt.

Zurück