50. Barum Czech Rally Zlin 2021 in Tschechien mit Förderfahrer Lemke

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

50. Barum Czech Rally Zlin 2021 in Tschechien mit Förderfahrer Lemke

(24.08.21) Vom 27. – 29. August 2021 wird die 50. Barum Czech Rally Zlin in und um Zlin in der Tschechischen Republik ausgetragen. Dort wird der Förderfahrer des ADAC Weser-Ems, Christian Lemke, zusammen mit seinem Beifahrer Jan-Eric Bemmann am Start stehen.

Die Autorallye in Zlín hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur unter den besten Rennen der europäischen Meisterschaft etabliert, seit 2007 gehört sie auch zur prestigeträchtigen Weltserie Intercontinental Rally Challenge (IRC). Die Veranstaltung startet am Abend des 27. August 2021 mit Hochgeschwindigkeitsfahrten, denen die Zuschauer direkt in den Straßen von Zlín folgen können. Danach folgen zwei Renntage mit dem Start- und Zielpunkt mitten in der Stadt. Die Rallye misst insgesamt 523,84 km und umfasst eine Reihe von unterschiedlichen Streckenabschnitten.

„Mit unserem Fahrzeug starten wir erstmals im Ausland, im ADAC Opel-e Rally Cup -welcher am 11.-12. Juni 2021 in Stemwede seine Premiere hatte, im ersten weltweiten Markenpokal für elektrische Rallye-Fahrzeuge- und wir werden akribisch unserem dritten Start vorbereiten. Unser Opel Corsa-e ist startklar, nimmt sicherlich wieder jede Herausforderung souverän an und ist perfekt eingestellt“, analysiert Christian Lemke.

Die Vorfreude auf die 50. Barum Czech Rally Zlin 2021 ist groß, zumal es unser erster Auslandseinsatz im Rahmen des ADAC Opel-e Rally Cup ist und es gilt gut vorbereitet zu sein. Es werden sicherlich im Umkreis von Zlin die anspruchsvollen Außenprüfungen, mit den Wertungsprüfungen „Brezova, Hostalkova, Komarov und Pindula am Samstag und Halenkovice und Biskupice am Sonntag“, als sehr ambitionierte Strecken angeboten, die nicht zu unterschätzen sind. Die WP Pindula ist die längste WP mit 18,95 Kilometer- schauen wir mal was auf uns zukommt. Die Wertungsprüfungen werden es in sich haben und die Witterungs- bzw. Straßenverhältnisse werden wir zu berücksichtigen wissen. Bei vielleicht regnerischem Wetter sollte der Seitenraum der Strecke gemieden werden und verschmutzte Straßenbeläge könnten zu unkontrollierten Fahrergebnissen führen“, berichtet der 21-jährige Lemke. Jan-Eric Bemmann ergänzt pragmatisch und sachlich: „Wir hatten im bisherigen Saisonverlauf, mit unserem technischen Ausfall in Stemwede kurz vor dem Ziel und zwei Reifenpannen bei der Holsten Rallye, sehr viel Pech. Wir haben aber gezeigt welches Potenzial in uns steckt. Ich freue mich auf den dritten Einsatz im ADAC Opel-e Rally Cup und ich werde positiv zum gemeinsamen Erfolg beitragen.“

Zurück