2. Lauf ADAC Kart Masters für Giancarlo Lührs in Mülsen

Sie befinden sich hier: News > Detailseite News

2. Lauf ADAC Kart Masters für Giancarlo Lührs in Mülsen

2. Lauf ADAC Kart Masters für Giancarlo Lührs in Mülsen

(23.09.2020)

Bereits am Donnerstag nach der Arbeit ging es für Giancarlo Lührs Förderfahrer des ADAC Weser-Ems auf die Reise nach Mülsen. Hier präsentierte sich die Arena E mit einer Länge von 1,315 km bei strahlendem Sonnenschein. Leider musste Giancarlo zu diesem Lauf ohne seinen Schrauber antreten, da dieser aus persönlichen Gründen leider kurzfristig absagen musste. Somit blieb diesmal als Schrauber nur der Vater.

"Am Freitag bei den freien Training´s haben wir relativ schnell ein gutes Set-Up gefunden und somit waren wir zeitentechnisch sehr gut unterwegs." Der Samstag allerdings gestaltete sich schwierig. „Obwohl ich mit dem Set-Up eigentlich zufrieden war, konnte ich an die Zeiten vom Freitag teilweise nicht anknüpfen“, erklärte Giancarlo.

Im Qualifying wurde ich an diesem Tag 28. „Danach musste ich bei den beiden Heat´s leider noch weitere unangenehme Erfahrungen machen“, berichtet Giancarlo. In beiden Heat´s kassierte Giancarlo für seine nervösen Füße eine 5 Sekunden Strafe, da er zu früh gestartet war und außerdem gab es dort am Start wieder einiges an Gerangel, so dass auch noch in jedem Heat eine 5 Sekunden Strafe für den ausgelösten Spoiler fällig wurde. Somit erfuhr Giancarlo am Ende leider nur für das erste Rennen am Sonntag, den 31. Startplatz.

„Ich habe an diesem Samstag wirklich wieder sehr viele Erfahrungen gesammelt, wenn es auch keine positiven waren. Hier werde ich versuchen dieses beim nächsten Mal zu vermeiden“.

Beim ersten Rennen kam Giancarlo am Start normal weg und machte einen Platz gut. Im Laufe des Rennens kämpfte er sich bis auf den 25. Platz nach vorn, auf welchem er das Rennen auch beendete. Im zweiten Rennen kam der Vordermann von Giancarlo nicht vom Start weg. Dieses warf Giancarlo zurück bis auf Platz 29. Aber Giancarlo wäre nicht Giancarlo wenn er nicht alles versucht hätte um wieder Plätze gut zu machen, am Ende erreichte er auch hier Platz 25.

"Alles in allem kein optimales Wochenende. Aber manchmal muss man auch gewisse Erfahrungen sammeln um es dann beim nächsten Mal besser zu machen.", fasst Giancarlo-Gino Lührs das Wochenende in Mülsen zusammen.

Zurück