Navigation

ADAC Weser-Ems Quad-Trial

Was passiert im "OFF" ?

Beim Quad-Trial gilt es schwierige Geländepassagen mit Geschick zu meistern. Gefahren wird im Gelände auf anspruchsvoll abgesteckten Fahrstrecken, den sog. Sektionen. In jeder Sektion befinden sich Tore, die jeweils aus zwei Stangen bestehen. Auf jeder Stange befindet sich eine Kugel, die Durchfahrtsbreite beträgt 1,60 m. Ziel ist es, diese Tore fehlerfrei zu durchfahren.
Als Fehler werden Stehenbleiben, Rückwärtsfahren, Abwurf der Kugel oder Festfahren gewertet. In dem Quad-Reglement sind die Fehler- und Bewertungskriterien genau definiert.
Je nach Quadtyp bestehen Klasseneinteilungen, zu denen es genaue Richtlinien und Durchführungsbestimmungen gibt.

Für jede Veranstaltung gibt es eine Ausschreibung, aus der Austragungsort, Termin und der weitere zeitliche Ablauf hervorgehen.
Mit einem Nennformular melden sich die Teilnehmer an und erhalten entsprechend ihrer Klasse eine Bordkarte. In diese werden bei jeder Sektion vom Wertungsrichter die Fehlerpunkte eingetragen. Nach Beenden der Sektionen (Dauer ca. 2 Stunden) wird die Bordkarte dem Nennbüro zur Auswertung vorgelegt. Anschließend findet eine Siegerehrung statt, die mit Fachsimpeln und geselliger Unterhaltung ausklingt.
 

Ansprechpartner

Ekkehard Beckmann

Koordinator für Ortsclubs, und Ortsclubmitglieder, Auszeichnungen und Ehrungen, Trialsport

Telefon: 0421 4994-120
E-Mail: Jetzt eine E-Mail schreiben