ADAC Talent Day

 

 

 

 

Der ADAC Talent Day geht in seine zweite Runde. In der Motorsport Arena Oschersleben zeigen am 27. Oktober die ADAC Regionalclubs Berlin-Brandenburg, Niedersachsen/Sachsen-Anhalt und Weser-Ems ihr Portfolio im Vierradbereich. Ob Mini Buggy, E-Kart, Simracing Rig, Slalom-, Autocross-, Rundstrecken- oder Rallyefahrzeug – alles steht zum Ausprobieren bereit. Eine Anmeldung ist für einige Aktionen notwendig und ab sofort möglich.

Nicht nur zuschauen, sondern selbst fahren ist Teil des Konzeptes des ADAC Talent Days, der zum zweiten Mal in der Motorsport Arena Oschersleben stattfindet. Neben verschiedenen ADAC Serien, die mit ihren Fahrzeugen nach Oschersleben kommen, stehen für Jugendgruppen und Ortsclubs auch E-Karts zum Ausprobieren auf einem kleinen Kartslalom-Parcours bereit. Ebenso lädt United in Dreams zu Probefahrten im speziell für den inklusive Kartslalom vorbereiteten E-Kart ein und für die Jüngsten ist eine Hüpfburg zum Austoben vor Ort. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit drei ADAC Regionalclubs unseren Ortsclubs und Nachwuchsfahrern in diesem Jahr noch ein umfangreicheres Programm bieten können“, so Jürgen Riedemann, Sportleiter des ADAC Weser-Ems.

Auf der Kartbahn übernehmen die Offroad-Fahrzeuge ab 15.30 Uhr das Kommando. Im Citroen DS3 R1 können erste Erfahrungen für den ADAC Clubsport Rallye Sprint Cup gesammelt werden, der deutschlandweit in drei Regionen durchgeführten Einstiegsserie in den Rallyesport. „Egal ob Fahrer oder Beifahrer – beim ADAC Talent Day können Nachwuchsfahrer auf beiden Seiten des Fahrzeuges Platz nehmen“, weiß Rallye-Pilot Nico Knacker, der als Coach an diesem Tag zur Verfügung steht.

Auch die Autocross-Sparte ist auf der Kartbahn präsent. Der Norddeutsche Autocross Cup (NAX Cup) bietet Einsteigern im Clubsport-Bereich auf unterschiedlichen Autocross-Bahnen in Norddeutschland ein abwechslungsreiches Betätigungsfeld. Für alle Jugendgruppen ist der neu ins Leben gerufene Mini Buggy Cup eine sinnvolle Möglichkeit, eine neue Sparte anzubieten. Ab sechs Jahren ist eine Teilnahme bereits möglich. Insbesondere Fahrzeugbedienung und -beherrschung, die Bedeutung von Bremswegen, Ausweichmanövern und Kurvenverhalten sind Teil der Ausbildung im Rahmen der Wettbewerbe.

Auf dem Petersplatz steht der Slalomsport ab 13 Uhr im Fokus. Der ADAC Slalom Youngster Cup ist eine perfekte Einstiegsserie und wird von verschiedenen Regionalclubs angeboten. Die Renault Twingo des ADAC Berlin-Brandenburg stehen für eine Testfahrt auf dem Slalomparcours zur Verfügung. „Auch an dieser Station stehen erfahrene Trainer und Slalombegeisterte für Fragen und natürlich zur Unterstützung der Nachwuchsfahrer zur Verfügung, sodass das Ausprobieren leichtfällt“, so Riedemann.

Ein weiterer Parcours wird für den Kartslalom aufgebaut. Für Ortsclubs ist der ADAC Talent Day die ideale Möglichkeit, um sich über die neuen E-Karts für den Jugendkartslalom zu informieren. Alle Kinder und Jugendliche können diese auch auf dem Petersplatz ausprobieren. Zusätzlich steht auch das inklusive E-Kart von United in Dreams zum Probefahren für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung zur Verfügung. Das Kart ist statt mit einem Lenkrad und Pedalen mit zwei Joysticks ausgestattet, mittels derer das Kart durch den Parcours gesteuert wird.

Auf der Rennstrecke sorgt der ADAC Tourenwagen Junior Cup für das Programm. Halbstündige Testslots stehen zur Verfügung, bei denen mit und ohne Coach das Lenkrad des 150 PS starken VW up! GTI übernommen werden kann. „Erste Erfahrung zum Beispiel im Autoslalom oder aus dem Kartrennsport sind für diese Testlots sinnvoll. Unsere Trainer unterstützen vom Co-Piloten-Sitz aus und erklären zudem viel zum Fahrzeug und zur Serie“, weiß Jürgen Riedemann.

In den Boxen sind weitere Aktionen zu finden: Der Ortsclub vcb Berlin zeigt seinen Suzuki Swift für den Norddeutschen ADAC Tourenwagen Cup (NATC), das Siegerauto der Saison 2022 und Teamchef Sven Parlitz berät zum Einstieg in den NATC sowie den NATC Youngster Cup. Darüber hinaus steht ein SimRacing Rig in der Box, mit dem die großen Rennstrecken der Welt virtuell absolviert werden können. Im Fahrerlager wird am späten Nachmittag ebenso kein Weg mehr am NATC vorbeiführen, denn die Teams und Fahrer werden nach und nach ihre Plätze beziehen, um am 28. und 29. Oktober ihre Rennen zu absolvieren.

Besonders viel zu sehen gibt es in der Box von Drag Racing Germany. Der ADAC Ortsclub zeigt seine Drag Racing Fahrzeuge und auch die Möglichkeit für junge Fahrer im lizensierten Drag Racing.

 

Ansprechparter

Martin Raube

Projektmanager Automobil (Motorsport)

Telefon: 0421 4994-121
E-Mail: Jetzt eine E-Mail schreiben